Ich schütze Dich - Du schützt mich

Atemschutzmasken selber nähen und verschenken

Am vergangenen Wochenende startete in Bansin auf der Insel Usedom die Aktion „Ich schütze dich – Du schützt mich“. Hier wurden alle fleißigen Nähbienchen dazu aufgerufen, Atemschutzmasken zu nähen, um diese dann zu verschenken. Dabei geht es vorrangig darum, Andere zu schützen und sich all denen gegenüber solidarisch zu zeigen, die auch weiterhin im öffentlichen Raum Ihre(n) Frau/Mann stehen müssen, um die Grundversorgung der Bevölkerung abzusichern. Uns gefällt dieser Aufruf so sehr, dass wir sofort beschlossen haben, diese großartige Aktion zu unterstützen.

Die Aktion

Wir stellen Euch hier einen Download für Schnittmuster für Atemschutzmasken sowie einen Link zur ausführlichen Nähanleitung zur Verfügung. Ihr näht fleißig und verteilt diese dann an Freunde, Handwerker, Verkäuferinnen und Verkäufer, an Post- und Paketzusteller, Pflegedienste und Arztpraxen!

Weitersagen!

Fotografiert Eure selbstgenähten Atemschutzmasken, postet diese auf Instagram, Facebook, Twitter oder auf anderen Social-Media-Kanälen unter den Hashtags #ichschützedichduschütztmich, #ichschützedich, #kreativegegencorona und helft mit, diese Aktion weiter zu verbreiten!

 

Update 24.03. 2020 14:55 Uhr

Ab jetzt können die selbst genähten Atemschutzmasken auch in der Ehrenamtsbörse des Bürger-, Bildungs- und Freizeitzentrum, in der Erdmannsdorffstraße, Dessau-Roßlau abgegeben und dort von Pflegediensten abgeholt werden. Weitere Informationen erhaltet Ihr unter der Telefonnummer: 0340-240 055 40.

Update 25.03. 2020 11:00 Uhr

Ab heute könne in Halle (Saale) Material und Schnittmuster für Mundschutzmasken bei der Stiftung Volkssolidarität Halle (Saale) angefordert werden. Alle Informationen und Ansprechpartner zur Aktion Nähen für den Guten Zweck "Mundschutz selber nähen" findet Ihr hier.

Links zur Nähanleitung

Zurück

Weitere Einträge

Bewerbungsoptimierte Karriereseite

Eine auf der Homepage eingebundene, attraktive und funktionale Karriereseite sollte heute eigentlich bei jedem Unternehmensauftritt vorhanden sein. Doch danach sucht man leider bei vielen Firmen vergebens. Meist findet man nur eine kurze Unternehmensvorstellung, eine schlechtgepflegte Auflistung von offenen Stellenanzeigen, ein unattraktives Design und eine dem heutigen Zeitalter nicht funktionale Seite mit alten Angeboten.